Am 22.03.2019 fand in der Vereinssportsbar der Fair-Play Workshop mit dem Kreis-Nienburger Schiedsrichter Sven Riedel statt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Sven (zum ersten Mal in Begleitung von Lars Dierksen, Jungschiedsrichter) ging es schon los mit den zwei wichtigen Modulen der Veranstaltung :

- Verbesserung des Fair Play
- Erwartungen an den Schiedsrichter

Es war kein typischer, langweiliger und vierstündiger Vortrag mit „muss“ und „soll“, sondern ein interaktives, kreatives und selbst reflektierendes „kann“ und „will“. - Wie kann ich mich verbessern, was kann ich mit meinem Handeln erreichen und wie kann ich meiner Mannschaft mit meinem Auftreten helfen? – Teil eins fertig.
Was erwarte ich vom Schiedsrichter, wie ist er denn so und überhaupt- was will er auf dem Platz? - Teil zwei ebenfalls bestanden.
Sven Riedel zog die anwesenden Jugendlichen mit ein, gestaltete das Ganze sehr locker mit viel Raum für Eigenständigkeit, Nachdenken und kreatives Handeln.

Riedel brachte zu unserer Veranstaltung einen aufstrebenden Jungschiedsrichter mit – Lars Dierksen. Dieser begleitete den Workshop nicht nur, sondern unterstützte Sven im Ablauf der Veranstaltung und bekam in einer Runde Einblicke in die Erwartungen und das Handeln der Spieler. Darauf legte Sven einen großen Wert.

Am Ende des Tages zog Sven Riedel ein positives Fazit der Veranstaltung.
„ Es hat mir viel Spaß gemacht. Ich habe viele Punkte bewusst angesprochen und erhoffe mir, dass die vermittelten Inhalte auch umgesetzt werden. Letztendlich liegt es nicht in meiner Hand, ich liefere nur das Rohmaterial und was der jeweilige Spieler daraus macht, ist ihm überlassen. Mein Wunsch ist es bei jedem Workshop, dass es etwas gebracht hat und die Jungs in diesem Fall einiges behalten konnten.
Es geht allerdings auch nicht nur darum, dass die Spieler an sich arbeiten müssen – ein Schiedsrichter auch. Nur so können sich beide Seiten entwickeln und positive Erkenntnisse daraus ziehen. “

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sven Riedel und empfehlen den Fair-Play Workshop ausdrücklich an weitere Vereine weiter.